Insolvenzverwalter abgesetzt – was alle so möglich ist

Ein bisschen verwundert berichtet die Zeitung der Schwaben in Ludwigsburg über die Absetzung eines Insolvenzverwalter ….

Das ist allerdings völlig in Ordnung:

Die Gläubiger nehmen ihre gesetzlichen Teilhaberechte am Verfahren wahr. Das ist gut so, weil es rechtstaatlichen und demokratischen Rechtsprinzipien entspricht. Zum Organisatorischen: Die Bedenken gegenüber dem abgewählten Insolvenzverwalter mussten nicht geschildert werden, auch wenn diese sehr wohl Thema waren. Der alte und der neue Insolvenzverwalter müssen sich an Recht und Gesetz halten und sind Gläubigern und dem überwachenden Gericht gegenüber verantwortlich. Wichtig für die Zukunft ist eine Transparenzkultur gegenüber allen. Das Insolvenzverfahren muss endlich raus aus den Hinterzimmern. Dann ist auch kein Platz für düstere Spekulationen um solche Verfahren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.